Unsere Zukunft: Weiß gemalt

Gestern nachmittag habe ich einen Winter-Spaziergang gemacht. Ich habe schnell die Wohngebiete hinter mir gelassen und bin dann querfeldein durch den frischen Schnee gestapft. Es war wunderschön, sanfter Schneefall, um mich herum  weiß gemalte, unberührte Natur, alles  in leichten Nebel gehüllt, Ruhe und Frieden pur, nichts und niemand störte diese verzauberte Atmosphäre. Ist dieses wunderbare Bild ein Symbol für unsere Zukunft?

Zukunft weiße Winterlandschaft

Unsere Zukunft: Unberührt wie frischer Schnee?

Mir kam während des Spazierganges der Gedanke, dass unsere Zukunft doch genauso unberührt vor uns liegt, wie eine weiße Winterlandschaft, in die wir dann erst allmählich wieder unsere Spuren hineinbringen. Doch wie wir das tun wollen, ob grell, laut und hektisch, oder sanft und genießend, das ist unsere Entscheidung.

Wie auch immer unsere persönliche Biographie und unsere kollektive Menschheitsgeschichte bisher verlaufen ist, wir können sie ändern. Jeder Augenblick unserer Zukunft ist wie weißes, unberührtes Land. Lassen wir doch den ganzen Müll unserer Vergangenheit einfach zurück, lösen wir uns von alten Überzeugungen, von Schuldzuweisungen und Verurteilungen, egal ob an uns selbst oder an andere gerichtet, genießen wir die Magie und die Freiheit, Neuland zu betreten.

Ich stellte mir dann vor, wie unsere Erde aussehen könnte, wenn der Schnee wegtaut, wenn der Frühling erwacht. Ich malte mir aus,  dass dann wie von Zauberhand eine  wunderbare neue Welt zum Vorschein kommt.  Dass alles Störende, Unschöne verschwunden ist – in unserem Bewusstsein genauso wie in unserer sichtbaren Realität.  Stattdessen gibt es nur noch Schönheit pur, atemberaubende Landschaften, wunderbare Gebäude und Häuser, unsere Städte sind frei von häßlichen Industrieansiedlungen, unsere Luft rein, die Gewässer klar, alle Lebewesen glücklich, das Leben leicht und schön.

Ist die Vorstellung nicht wunderbar, dass wir jeden Augenblick unserer Zukunft lieben können? Dass wir hingebungsvoll das tun können, was uns erfüllt. Dass wir alle füreinander da sein können, uns gegenseitig akzeptieren und verstehen und voller Freude zusammen das Leben feiern und genießen. Dass wir manchmal aber auch das Alleinsein lieben können, Augenblicke der Stille und der Meditation erleben, um uns vollkommen eins mit uns selbst zu fühlen.

Der Spaziergang durch die stille Winterlandschaft hat mir gestern ein wenig von diesem neuen Bewusstsein ermöglicht.  Da habe ich habe erkannt, dass ich das in meine Zukunft mitnehmen will…

~~~

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s