Die Welt retten – so schaffen wir es

Ich will mithelfen, die Welt zu retten. Ich bin für das Leben. Ich fühle mich hier in meinem Körper und auf dieser Erde wohl und hatte mich immer dafür eingesetzt, dass alle Menschen den Aufstieg schaffen, also die Fähigkeit, im Körper auf der Erde in Liebe zu leben und Liebe zu sein.  Meine Aufgabe ist es, mitzuhelfen unseren Planeten, den wir zugemüllt haben, wieder lebenswert zu machen.

Unsere vergiftete Welt retten

Unser Drang nach Arbeit und Profit vergiftete und vermüllte unsere Welt.

Meine Vision ist, dass jetzt ein neues Geldsystem und eine neue Politik  eingeführt wird, das unter anderem endlich ein Bedingungsloses Grundeinkommen für alle ermöglicht. Weltweit.

Damit können dann sofort schädliche Arbeitsplätze abgeschafft werden, also solche, die Waffen, (Umwelt)Gifte, Gentechnik oder Nahrungsverbrennungsanlagen produzieren oder lebensfeindliche Gesetze erlassen.  Für die finanzielle Versorgung erhalten die betroffenen Arbeitslosen das Grundeinkommen, zu ihrer Beschäftigung können ja Bewusstseins-Qualifikationsmaßn­ahmen o.ä. angeboten werden.

Außerdem wird jede Menge neuer Arbeit auf uns warten, sobald wir beginnen, uns gegenseitig das Leben zu gönnen.
Freie-Energie-Maschinen müssen produziert, vertrieben und installiert werden. Da die Freie Energie, wie ich gelesen habe, in herkömmlichen Flugzeugen nicht einsetzbar ist, muss der Flugverkehr durch Magnetbahnen ersetzt werden, oder durch neue Flugtechniken. Massentierhaltung muss abgeschafft, die Landwirtschaft wieder natürlich und ertragreich gemacht werden, Trockengebiete bewässert, Hochspannungsleitungen abgebaut, Gewässer entgiftet werden. Medizinwissenschaft muss völlig umgestaltet und auf die neuen Erkenntnisse aufgebaut werden, andere Wissenszweige ebenso, die komplette Schulbildung unserer Kinder muss erneuert werden. Und vieles mehr.

Natürlich geht das alles nicht von heute auf morgen, aber wichtig ist, dass wir jetzt damit beginnen, dass wir zumindest beginnen, diese Gedanken in uns zuzulassen, statt uns weiterhin in unsere Katastrophenängste zu steigern.

Vision schöne neue Welt: Das Paradies auf Erden

So schön kann unsere Welt sein. Zeit, sie aufzuräumen und zu restaurieren.

Wir alle haben dazu beigetragen, unseren Planeten fast zu zerstören , jetzt werden wir damit beginnen, ihn wieder lebenswert zu machen. Jeder wird das dazu beitragen, was er kann und was ihn begeistert. Und die Natur tut das Ihrige, indem sie uns das nötige Bewusstsein dazu verleiht. Damit wir endlich wieder klar sehen. Ich wünsche uns allen frohes Großreinemachen. Innen wie außen.

~~~

Advertisements

10 Gedanken zu „Die Welt retten – so schaffen wir es

  1. Liebe Johanna,

    ich fühle meinen Platz zwar nicht im Körper und hier auf der Erde, aber ich bleibe wohl auch, weil es sicher mein Job ist. Ich fand es schön, wie Du über das aufräumen geschrieben hast. Ich selbst sehe meine Aufgabe in der Hilfe für andere. Ich denke, ich hab mir das alles in meinen Rucksack gepackt, damit ich es selbst lerne, mich aus dem reinen Menschsein selbst zu befreien, mich auszudehnen im Bewußtsein (denn das ist für mich persönlich der Aufstieg, der in jedem selbst stattfindet), und dann anderen zu helfen, die diesen Weg auch gehen möchten,

    Ich hab grad dieser Tage einen Satz gelesen, der mich sehr beeindruckt hat. „wir haben die Aufgabe, unseren heiligen Vertrag zu erfüllen, vom menschlichen Bewußtsein in unser wahres Sein zu kommen.“ Und genau das ist es, das ich für mich anstrebe – soo lange schon. Und dazu gehört sicher auch die Liebe zu leben, wie Du es erwähnt hast.

    Jedoch fand ich es interessant, daß Du den Schluß gezogen hast, daß viele Channelings uns vielleicht für das Ableben werben wollen. Kann sein – aber ich glaub, daß wir diese Zustände auch erreichen können, wenn wir uns in unseren Körpern auf der Erde befinden. Denn es ist doch alles Gedankenkraft – auch unsere Körper sind doch entstanden aus Gedankenkraft. Ich für mich würd da jetzt gar nicht in Hier und Drüben oder Jenseit denken. Alles ist ja jetzt da .- zur gleichen Zeit. Nur kann ich jetzt noch nicht alles wahrnehmen, was jetzt bereits da ist. Und wenn ich also ausgedehnt bin in meinem Bewußtsein, kann ich immer mehr wahrnehmen und mich immer bewußter entscheiden, wo und wie ich leben will. So denke ich es zumindest.

    Liebe Grüße von Kirstin

  2. Liebe Kirstin, danke für deine Gedanken, die du immer so wunderbar offen schilderst. Ja, jeder hat vermutlich seinen ureigenen „Job“ hier zu erfüllen.

    Noch ein Satz zum Aufstieg, darüber werde ich meinen nächsten Artikel schreiben. Also für mich ist der eigentlich Aufstieg, nicht mehr zu sterben, also den Körper nicht zu verlassen um in andere Dimensionen zu gelangen, sondern den Körper „mitzunehmen“, also mit Gedankenkraft nach Belieben von der Materieform in die Energieform überführen zu können und auch wieder zurück. Das ist es, was ich für mich persönlich anstrebe, aber vorher stehen vermutlich noch andere Arbeiten an, eben mitzuhelfen, unsere Erde neu zu gestalten.

    Liebe Grüße von Johanna

  3. Ja, liebe Johanna, genau so meinte ich es ja auch mit dem Aufstieg. Und ja, es gibt einiges zu tun. Mein Job ist eben, anderen bei ihrem Weg zu helfen. Denn das ist es, was ich immer schon von Herzen gern gemacht hab. Und ich glaub nicht, daß es „vorher“ – also vor dem Aufstieg – einiges zu tun gibt. Ich gaub eher, das kann und wird vielleicht auch beides gleichzeitig erfolgen. Je mehr wir aufräumen – innen wie außen – desto weiter steigen wir auf – bzw. wie ich es sehe – dehnen uns im Bewußtsein aus.

    Ich finds immer interessant, mit Dir zu schreiben. Schön, daß Du da bist. 🙂

    Liebe Grüße von Kirstin

  4. Anderen bei ihrem Weg zu helfen, ja das ist ein sehr guter und wichtiger Job. Ich mag unseren Gedankenaustausch auch und finds auch schön, dass du da bist. 🙂

    Liebe Grüße

  5. Liebe Johanna,

    ich kann gut nachvollziehen, was du damit meinst, dass du hier auf der Erde dein Leben leben möchtest. Doch ehrlich gesagt, lese ich aus den Channelings etwas anderes heraus. Ich denke, dass es uns immer mehr gelingen wird, mit unserem Körper, hier auf der Erde die Welten zu verknüpfen, soll heißen, die von den Channelings „gemalten“ Visionen zu erleben, obwohl oder gerade weil wir in diesem Körper hier auf der Erde leben.

    Ich erfahre das jetzt mit jedem Tag ein Stückchen mehr, erlebe die Wirklichkeit und gleichzeitig bin ich hier. Oft lässt sich das noch nicht so richtig in Worte fassen, aber es fühlt sich toll an. Die Erlebnisse der inneren Welten haben doch auch Einfluss auf das, was sich noch im Außen zeigt. Ich nehme es so wahr, dass ich durch meine innere Ruhe, einen tiefen Frieden, die bedingungslose Liebe auch das Außen sich anders zeigt. Konflikte werden weniger, Frieden ist zu spüren, meine Aufmerksamkeit erhöht sich, ich nehme intensiver die Schönheiten um mich wahr.

    Und was den Aufstieg angeht, ich denke, es geht schneller, als wir denken und unsere Fähigkeiten werden exponentiell ansteigen, was heißt, dass wir uns jetzt noch gar nicht vorstellen können, was dann alles möglich ist. Außerdem, die Hilfe aus den geistigen Welten ist auch nicht zu verachten. Doch auf was greifen wir in unseren Vorstellungen denn zurück ? Das, was wir kennen (also 3D) wird so sicher nicht mehr sein, also kommt was Neues, was wir uns aber noch nicht wirklich vorstellen können, oder ?

    Ich bin jedenfalls zuversichtlich und voller Freude auf die kommende Zeit und ich für mich weiß, dass ich meine Fähigkeiten, das was ich aus „dem Himmel“ an Botschaften bekomme, hier auf der Erde verankern möchte. Indem ich den Menschen zeige, was die Seele erfreut, was die Liebe vermag und somit diese Freude und Liebe, die in mir ist, teilen werde. und somit dazu beitrage, das Neue, das Schöne, das Lebenswerte zu sehen.

    Ach, ich könnte hier noch ewig weiter schreiben, es ist mir gerade, als wäre das alles gar nicht mehr so weit weg 😉
    Aber schön, wenn jeder seine Aufgaben kennt und diese für das große Ganze mit
    einbringt 🙂

    Alles Liebe Heike Leandra

  6. Liebe Heike, dass du den Menschen das Schöne, Lebenswerte näherbringen willst, find ich wunderbar.

    Das mit den Channelings fühlt sich für mich aber tatsächlich so an, wie ich es oben beschrieben habe. Viele empfinde ich auch als unkonkret, hinhaltend und ablenkend von unserer Gestaltungsmacht. Ich will mir konkret vorstellen können, wie glückliche Menschen friedlich zusammenleben, wie alle Kinder genügend zu essen haben, wie Kranke richtig behandelt bzw. informiert werden, wie jeder frei ist, seine Gabe zu leben, usw. Unvorstellbare Kristallglitzerstädte brauche ich dagegen nicht zum Glücklichsein.

    Aber deinem letzten Satz stimme ich zu 100 Prozent zu: Schön, wenn jeder seine Aufgaben kennt und für das große Ganze mit einbringt.

    Liebe Grüße von Johanna

  7. Liebe Johanna,

    ich empfinde es ähnlich wie du, verzichte daher mittlerweile auf fast alle Channelings und habe mich auf die von Gaby Teroerde und Tom Kenyon reduziert. Das was du suchst, findest du in dem Buch „Das Goldene Zeitalter“ von Gaby und Siegfried. In meinen Augen ist Gaby das reinste Medium, was ich bisher „kennengelernt“ habe. Ich möchte keine Werbung machen, aber das was du schreibst und suchst, findest du in dem Buch 🙂 Dort wird eine wunderbare Zukunft beschrieben und auch darauf hingewiesen, das wir diese gestalten werden (müssen). Die arbeit liegt noch vor uns, wird aber sehr viel freude bereiten, da bin ich mir sicher 🙂

    Liebe Grüße
    Christian

  8. Lieber Christian, danke für deine Zustimmung und deinen Buchtipp, ich habe von Gaby Teroerde und Siegfried Trebuch erst ein Video zum neuesten Kornkreis in Bayern gesehen.
    Hier der Link dazu.

    Fand ich gut. Das Buch werd ich mir sicher auch besorgen. Danke dir und liebe Grüße von Johanna.

    @ Ulrike
    Ein ganz liebes Danke für deine vielen YES! So eine klare Zustimmung tut einfach gut. 🙂

  9. das sind wudnerbare bilder, die du da beschreibst. so stelle ich es mir auch vor und wünsche es mir vor allem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s