Illusion freier Wille

Auf der Suche nach meiner persönlichen Wahrheit bin ich auch immer wieder auf die Frage gestoßen, ob wir denn tatsächlich einen freien Willen haben, oder ob alles vorbestimmt ist. Und nicht nur ich stelle mir diese Frage, sie ist die philosophische Frage schlechthin, habe ich erkannt.

Eine mögliche Antwort darauf habe ich gerade in dem Buch „Edgar Cayce – Das Leben von Jesus Christus “ von Richard Henry Drummond (Schirner Verlag) gelesen. Dort heißt es auf Seite 196:

„(…) denn der Mensch hatte durch seinen freien Willen die Sünde in die Welt gebracht.“

Ist bzw. war unser Drang nach dem freien (Verstandes-)Willen also die Ursache für „Sünde“, wobei Sünde ja nichts anderes als Fehlentscheidung bedeutet. War unsere „Erbschuld“ nichts anderes als unser überheblicher Wunsch nach diesem freien Willen, wobei Schuld ja nur „Ursache einer Wirkung“ bedeutet. War es eine törichte Anmaßung von uns Menschen, dass wir uns mit unserem menschlichen Willen dem göttlichen Plan überlegen wähnten? Haben wir uns mit dieser Entscheidung für die beiden dualen Pole Verstand/Gefühl von unserem Zugang zum göttlichen Wissen abgeschnitten? Also von unserer Intuition, die ja diesen Zugang ermöglicht?

Ich denke ja. Und ohne diesen Zugang zum Göttlichen mussten die Pole männlich/weiblich also Verstand/Gefühl um ihre Vorherrschaft konkurrieren.  Ja einander sogar bekämpfen. Vollkommen sind sie beide nicht, denn beide haben nun mal nur einen begrenzten Zugang zur ganzen Wahrheit.

Bietet uns demzufolge also nur der göttliche Wille, der in unserem persönlichen und kollektiven Lebensplan angelegt ist,  den Ausstieg aus unseren gegenseitigen Verstrickungen und dem oft leidvollen Ursache-Wirkung-Zyklus? Ich glaube, ja. Und ich habe mich jetzt ganz bewusst dafür entschieden, mich nur noch von meiner göttlichen Führung, also meiner Intuition, zu meiner wahren Bestimmung führen zu lassen. Und in jeder Sekunde ganz vertrauensvoll das zu tun, was meine innere Führung mich veranlasst zu tun.

Übertragen auf unser Politsystem könnte man ebenso fragen: Ist der freie Wille des Volkes, also ist die sogenannte Demokratie, nicht auch die Ursache für „Sünde“/Fehlentscheidung? Stimmen hier nicht auch Menschen über etwas ab, deren Folgen sie gar nicht einschätzen können? Eben weil die Dinge allein mit dem Verstand oder wie es die Propaganda ausnutzt, mit dem manipluliertem Gefühl entschieden werden? Sollten demzufolge auch politische Entscheidungen nicht wieder von einer göttlichen Autorität entschieden werden? Auch hier bin ich dafür, und ich bin auch der Meinung, dass es hinter den Kulissen längst so ist. Nur noch das, was dem göttlichen Plan entspricht, ist erfolgreich, alles andere löst sich gerade  auf.

Und ich glaube, das ist der wahre Wandel: der Wandel vom begrenzten menschlichen Willen (wieder) hin zum allwissenden göttlichen Willen. Einem Willen, der von Liebe geprägt ist und das Beste für die gesamte Schöpfung im Sinn hat. Danke dafür.

~~~

Hierzu hab ich noch ein schönes Zitat gefunden:

Die Intuition ist ein göttliches Geschenk, der denkende Verstand ein treuer Diener. Es ist paradox, daß wir heutzutage angefangen haben, den Diener zu verehren und die göttliche Gabe zu entweihen.
Albert Einstein

~~~

Advertisements

13 Gedanken zu „Illusion freier Wille

  1. Wow ich bin beindruckt von dieser Seite !
    Und ich dachte immer ich sei alleine mit solchen Gefühlen und merke grade mit einer tiefen Freude ich bin nicht alleine.
    Schon seit ich ein kleiner Junge war wusste ich ich bin anders als die anderen in meinem denken und in meinem fühlen und das machte mich sehr einsam und nicht verstanden von meiner Umwelt.Wie durch ein Wunder stieß ich hier auf diese Seite und verstand gleich hier sind Menschen die das wohl genauso grade erleben was Ich erlebe.
    Oder sogar schon einen schritt weiter sind als ich und mir vielleicht noch Tips geben können wie ich damit besser umgehen kann mit meiner Gefühlswelt in der Realität.
    Freue mich echt diese Seite gefunden zu haben und bin Dankbar und sehr gespannt auf die Leute hier!Ich dachte immer ich sei verrückt doch heute weiss ich nö biste nicht mit mir stimmt alles und es Wunderbar so wie wie es ist und kommt !

    Liebe grüsse Roland

  2. Hoffe mal habe nicht zu viel schreibfehler bin nur grade sehr nervös 🙂

  3. Hallo Roland und herzlich willkommen hier. Schreibfehler sind kein Problem, wichtig ist, was aus dem Herzen kommt. Und vielen Dank für deinen Kommentar, ja, das mit dem einsam sein und unverstanden fühlen, kenne ich auch. Aber ich habe erkannt, erstmal ist es wichtig, dass ich mich selbst verstehe, oder dass ich erkenne, dass ich nicht „verrückt“ bin, und dass alles gut ist und seinen Sinn hat.

    Und deinem letzten Satz stimme ich voll zu: Es ist wunderbar, so wie es ist und kommt.

    Liebe Grüße von Johanna

  4. Vielen Lieben dank Johanna für die nette begrüßung! Ich kann es immer noch nicht glauben.Ich fühle mich grade so glücklich wenn ich das hier alles Lese und es fällt mir ein Stein vom Herzen, das es doch noch Menschen auf dieser Welt giebt die nicht oberflächlich denken ,fühlen und schreiben.
    Ich glaube es ist einfach an der Zeit das wir uns alle zu unseren wahren Gefühlen bekennen und sie nicht mehr unterdrücken oder gar auszublenden wie die die Realität in der wir uns im momment befinden.Mein gröster Wunsch ist es, mich mit solchen Menschen zu unterhalten und gemeinsam mit ihnen zu wachsen damit auch keiner auf der Strecke bleibt.Das ist das erste mal das ich auf eine seite komme, und etwas von mir preis gebe weil ich mich hier verstanden fühle und glaube hier sind Leute die ihren wahren Weg und ihre bestimmung erkannt haben.Und wer mich schon dazu bringt das ich auch schreibe dem folge ich gerne den es wird bestimmt sehr interesant hier!

  5. „Mein gröster Wunsch ist es, mich mit solchen Menschen zu unterhalten und gemeinsam mit ihnen zu wachsen damit auch keiner auf der Strecke bleibt“
    Das ist ein ganz wunderbarer Satz, der mir aus der Seele spricht. Danke dafür.

  6. hallo lieber roland, auch von mir herzlich willkommen 😀 es ist hier zwar nicht mein blog, aber ich fühle mich ähnlich zuhause hier wie auf meinem blog. und deine worte haben mich sehr berührt. auf eine gute zet. 😀

    liebe grüße von kirstin

  7. liebe johanna, ein sehr interessanter text. nur ist mir ncht ganz so klar geworden, wie du das meinst mit der unterscheidung zwischen unseren wünschen und dem wahrhaft göttlichen willen.

    ich für mich glaube, dass alles, was wir uns wünschen können, auch irgendwo für uns existiert. solange es mit dem höchsten wohl aller übereinstimmt. und wenn ich mir jetzt z.b. den parkplatz wünsche, dann bin ich ganz sicher, dass derjenige, der diesen sonst bekommen hätte, auch einen für ihn am günstigsten parkplatz bekommen kann,wenn er ihn sich bestellt. denn sonst wären wir ja wieder begrenzt.

    wenn ich mir z.b. jetzt einen mercedes wünsche (was ich nicht tue, aber gesetzt den fall …) und ich habe diesen wunsch, weil ich z.b. die form mercedes liebe, kann ich mir vorstellen, dass ich ihn bekommen könnte. habe ich diesen wunsch, weil ich angeben will, … vielleicht wird er mir dann nicht erfüllt, weil es letztlich eine ego-sache ist. so denke ich das. meintest du es auch so?

    liebe grüße von kirstin

  8. Hallo Kirstin vielen Lieben dank auch an dich für deine netten empfang.
    Also das mit dem freien willen ist so ne sache den haben wir nur schau was viele daraus machen!Ich denke grade deswegen sind wir hier und jetzt in dieser zeit wo es sehr viele probleme gibt und genau das soll uns helfen zu erkennen wer unser Schöpfer ist.
    Ich bin der meinung wir erleben hier eine der grösten verwandlungen die es je gegeben hat in der Geschichte der Menscheit .Ich für meinen teil gebe gerne meinen freien willen ab und weiss das unser Schöpfer viel mehr für uns auf lager hat als wir uns es je vorstellen können!Das heißt aber nicht das wir dadurch unsre freiheit verlieren sondern im gegenteil sie endlich voll und ganz bekommen ohne Grenzen ohne Hass und Gewalt oder Angst !

  9. Liebe Kirstin, ich finds so schön dass du hier bist und dich hier zu Hause fühlst 🙂

    Wie ich das meine mit der Unterscheidung zwischen menschlichen und göttlichen Wünschen? Nun mit menschlichen Wünschen meine ich die fremdbestimmten Wünsche. Ich wünsch mir dies und das, weil es dem Massenbewusstsein entspricht. Oder weil ein anderer sich ein bestimmtes Bild von mir gemacht hat und will, dass ich diese Rolle für ihn spiele.

    Mit göttlichen Wünschen meine ich die Wünsche, die mein göttliches Selbst, also der unendliche Teil von mir, sich wünscht. Man kann auch sagen, die göttlichen Wünsche sind das, was sich meine Seele für dieses Leben vorgenommen hat.

    Ich will da auch nicht unterscheiden zwischen materiellen und spirituellen Wünschen, denn jede Seele hat sich was anderes auf den Plan geschrieben. Wenn du dir z.B einen Mercedes wünschst, heißt das vielleicht, dass deine Seele schon weiß, dass du demnächst einen haben wirst. 😉

    Ich wünsch mir übrigens nen weißen Golf Cabrio und natürlich mein Haus am See. Und ich hoffe, dass dein Mercedes da ab und zu mal davor parkt 😉

    Was ich damit sagen will: ich denke, Wünsche gehen nur dann in Erfüllung oder machen uns nur dann glücklich, wenn sie unserem Lebensplan entsprechen.

    Liebe Grüße von Johanna

    PS: Und ich stimme auch dem Roland zu, wenn er schreibt, dass wir uns vielleicht noch gar nicht vorstellen könne, was unser Schöpfer für uns auf Lager hat. Ich bin deshalb einfach offen für alles, was kommt. Danke Roland für diesen Satz und liebe Grüße 🙂

  10. lieber roland, da stimm ich dir völlig zu. auch ich gebe meinen sogenannten „freien“ willen gern ab. denn im grunde genommen ist es doch nur das ego, das uns da ständig in unfreiheit hält. richtig freien willen haben wir doch nie gehabt, das glaub ich auch. im gegenteil, grad durch den sogenannten „freien“ willen wurde unser leben doch erst so kompliziert. und wir waren im gefängnis. ich freue mich, das immer mehr loslassen zu können. schön, dass andere auch so denken. man hört es in der spirituellen szene ja immer wieder, dass so oft der freie wille betont wird. und dass viele darauf bestehen. aber einfach alles loslassen, das ist glaub ich jetzt so wichtig, wie nie zuvor. der göttliche kern in jedem von uns kann uns so endlich dahin führen, was von anfang an für uns vorgesehen war.

    liebe grüsse von kirstin

  11. ich verstehe liebe johanna, ja, dem stimme ich auch voll zu. so seh ich es auch.

    gute nacht an euch beide und liebe grüsse

  12. Lieber Roland,
    schön, daß du dieses Forum gefunden hast. Die Johanna schreibt täglich in mmnews.de sehr tiefsinnige und für diese Hardlinerszene außergewöhnliche Kommentare unter dem Nick „JessiKa:“. Störe dich nicht am den Antworten, mehr haben die halt nicht drauf.

    Liebe Johanna,
    jetzt hast du es doch wieder geschafft, daß ich meinen Senf dazu geben muß (lach): Das mit dem freien Willen ist bei mir auch immer wieder auf Unbehagen gestossen, eigentlich lasse ich mich führen, d.h. ich denke mit dem Herzen, auch wenn du das in der aufgeführten Dualität männlich/weiblich dem anderen Geschlecht zuordnest.

    Danke und liebe Grüße an Alle hier!

  13. Na siehst du, lieber Herbert, wenn dich deine innere Führung wieder hierher führt, kann dein freier Wille nichts dagegen tun. 😉 Geht mir bei MMNews irgendwie genauso.
    Danke, dass du wieder deinen Senf dazugibst, hatte ihn schon vermisst. 😉
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s