Vision: Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE)

 Meine Vision: Eine geniale Lösung für die Gesellschaft der Zukunft ist das Bedingungslose Grundeinkommen, kurz BGE genannt. Es wird ein einheitliches Grundeinkommen an jeden Bürger ausbezahlt werden, eine Summe, die die Grundbedürfnisse des Lebens sichert. Dies geschieht ohne Nachweis der Bedürftigkeit, ohne Auflagen oder Kontrollen, bedingungslos eben.

                       Das Grundeinkommen wird unser Geldverteilungs-, Sozial- und Wirtschaftssystem verändern. Denn klar ist: Wer nicht mehr um jeden Preis auf Arbeit angewiesen ist, der muss sich auch nicht mehr unter Wert verkaufen. Die aufwändige Verteilungsbürokratie entfällt damit, ebenso das gegenseitige Kontrollieren, Misstrauen oder Tricksen.

Jeder hat die Freiheit, sein Leben zu gestalten, eine ihn erfüllende Arbeit zu leisten und damit natürlich zusätzliches Geld verdienen. Er kann sich aber auch einmal eine Auszeit zur Berufsfindung und Neuorientierung nehmen. Denn nur, wer die Arbeit tut, die ihm wirklich entspricht, ist glücklich. Lebensglück wird also endlich vor wirtschaftlichen Notwendigkeiten rangieren können. Eine weitere Vision und Affirmation aus meinem Buch Liebe für die Welt: Visionen & Affirmationen für eine wunderbare Zukunft
soll das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) jetzt in unserer Welt manifestieren helfen.

Vision: Wir gönnen einander jetzt das Bedingungslose Grundeinkommen

~~~

Wir erlauben uns jetzt, ein leichtes Leben führen zu dürfen.

Wir erlauben uns jetzt, das Geschenk des bedingungslosen Grundeinkommens anzunehmen.

Wir gönnen uns und allen anderen dieses wunderbare Geschenk.

Wir sind dankbar für das Geschenk des Bedingungslosen Grundeinkommens.

Wir schenken im Gegenzug der Gesellschaft unsere einzigartige Begabung.

Wir lieben, was wir für andere tun, und wir lieben das, was andere für uns tun.

Wir sind jetzt eine Gesellschaft des bedingungslosen füreinander Daseins.

Danke.

~~~

 

Anzuhören ist die Vision und Affirmation für das Bedingungslose Grundeinkommen hier (bitte runterscrollen bis zur 6. Affirmation)

Advertisements

8 Gedanken zu „Vision: Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE)

  1. Ich hatte in MMNews schon mehrfach über die Finanzierbarkeit des BGE geschrieben, alle Kommentare wurden sofort gelöscht. Ich wiederhole noch einmal kurz:

    Das BGE ist finanzierbar, da über die Hälfte der Ausgaben für Lebensführung wieder dem Staat als Steuern zurückfließen. Wenn jemand ein Konsumgut kauft, dann bezahlt er gleich 19% MWST, in anderen EU-Ländern über 20%. Der Händler arbeitet in der Regel mit Gewinn, welcher ebenfalls zu versteuern ist, im Bereich von 25…50%. Nun kauft der Händlel beim Großhändler, der zahlt ebenfalls MWST und Gewinnsteuer usf. Mit BGE-Einkommen dürfte alles Geld wieder für Lebensführung ausgegeben werden, nur horten sollte es man nicht können, wobei wieder das Fließgeld ins Spiel kommt.

    Betrachtet man jetzt die Ausgaben des Staates für Bankenrettungen, wie etwa für die HRE mit 125 Mrd. ohne Rückzahlung, und die Ausgaben für den ESM, welche gar nicht abzuschätzen sind, dann ist das BGE für die nächsten 10…20 Jahre ohne Verlust für das Volk voll finanzierbar. Dabei bleibt unberücksichtigt, dass die Wirtschaft angekurbelt wird, also mehr Arbeitsplätze entstehen und deshalb das Angebot an guten Plätzen steigt. Nur sollte es nicht zum Missbrauch wie bei Hartz4-Empfängern führen, die als Beruf ernsthaft angeben, sie seien „Hartzer, was denn sonst?“ Diese Menschen haben jeden Glauben an sich selbst verloren.
    Wer aber sich an seinem Arbeitsplatz nicht mehr wohl fühlt, sollte ohne Probleme übergangsweise auf BGE umsteigen können, evtl. als Schritt zur Selbständigkeit. Und für Leiharbeitsagenturen ist dann ein Systemwechsel angesagt, Schluss mit der Sklaverei!

    Liebe Ostergrüße von Herbert

  2. Danke, Herbert, für deinen Kommentar. Die Finanzierbarkeit ist von den BGE-Experten doch längst durchgerechnet. Es geht nur darum, dass wir das Grundeinkommen einander gönnen.

    Hier ist ein toller Film zum Bedingungslosen Grundeinkommen: https://www.youtube.com/watch?v=KM3WE5CVzKM

    Und wieso sollte es Missbrauch geben, das Grundeinkommen wird ein Bürgerrecht sein, bedingungslos eben. Was der Einzelne damit macht, ist seine freie Entscheidung. Ob es ihm reicht, oder ob er zusätzlich arbeiten will, ebenso.

    Fakt ist doch, dass längst nicht mehr genug Arbeit für alle da ist, weil vieles automatisiert und digitalisiert wurde. Im Grunde können wir Menschen stolz darauf sein, dass wir uns weitgehend von der Arbeit befreit haben. Nur müssen wir das jetzt auch noch bewusstseinsmäßig tun: wir müssen aufhören, unseren Selbstwert von unserer Arbeit abhängig zu machen.

    PS: Mir persönlich sind „Berufshartzer“ um ein Vielfaches lieber, als diejenigen, die diese Menschen diskriminieren!

    Ich wünsche uns allen ein wunderbares Osterfest

  3. Danke Johanna für deine Antwort, diesmal habe ich einen kräftigen Wasserguss abbekommen! Jedenfalls muss ich das Thema nochmal neu angehen, ich bekomme das Puzzle so nicht zusammen, da es immer eine Ausgangssituation geben muss, und die ist mannigfaltig. Der Film ist sehr interessant, ich muss ihn noch aufarbeiten.
    Ich glaube, man kann das Thema nicht ohne Emotion angehen, da sind wir beide nicht frei davon. Wenn ich meine jetzige Situation betrachte, dann würde ein Grundeinkommen nichts verändern, ich würde meine Arbeit ganz genau so im gleichen Umfang fortsetzen. Jeder hat bei der Geburt ein Samenkorn bekommen. Unser Leben soll es sein, dieses Samenkorn zu pflanzen, zu hegen, Früchte zu ernten, es zu vermehren und die neuen Samenkörner mit anderen zu teilen. Es heißt: „Wenn du jemand einen Fisch gibst, dann hat er für einen Tag zu essen. Wenn du ihm zeigst, wie man Fische fängt und ihm eine Angel gibst, hat er sein ganzes Leben zu essen“. Und so möchte ich sein, ich glaube, ich habe in meinem Leben schon sehr viele Samenkörner verteilt und vielen Menschen das Angeln gezeigt. Und dafür hatte ich schon oft vom „System“ Prügel bezogen, das ist nicht erwünscht.
    Unsere heutige Industriegesellschaft ist jedenfalls auch für mich untragbar, das ist Sklavenhaltung. Aber diesen Zustand zu ändern, dürfte das schwierigste Unterfangen in diesem Jahrtausend werden. Dafür werden wir die Hilfe der spirituellen Welt brauchen. Und wir werden sie bekommen.

    Ich sende dir ganz liebevolle Ostergrüße! Herbert

  4. Danke, dir auch liebe Ostergrüße, Herbert. Die Diskussion zum Thema will ich damit beenden, ich sehe ein, dass es nichts bringt, Einzelne überzeugen zu wollen, ich fokussiere meine Energie lieber darauf, das Bedingungslose Grundeinkommen in die Welt zu bringen. Möge das Grundeinkommen jetzt wahr werden und unsere Gesellschaft und unser Bewusstsein hin zum bedingungslosen Füreinander transformieren. http://wirklichkeitsvisionen.com/2011/01/20/grundeinkommen-damit-geld-wieder-den-menschen-dient/
    Danke Universum für deine Unterstützung.

  5. Liebe Johanna, deinem Beitrag von 01/2012 kann ich „bedingungslos“ beipflichten. Aber schließlich kann es bei uns beiden schon mal vorkommen, dass wir uns in die Wolle kriegen (lach). Steht das auch im Lebensplan?
    Liebe Grüße Herbert

  6. Lieber Herbert, dank Internet kommen wir uns in diesem Leben zum Glück nur virtuell in die Wolle 😉

  7. Ein toller Artikel, der hoffentlich den ein oder anderen auch mal zum Nachdenken anregt, denn das Bedingungslose Grundeinkommen wäre schon einmal ein ganz wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

  8. Danke für den Kommentar und für die Zustimmung zum Bedingungslosen Grundeinkommen. Möge es sich endlich manifestieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s