Affirmation: Souverän in Liebe schwingen

Immer wieder ist von Fremdenergien die Rede, vor denen wir uns schützen müssten, egal ob diese Fremdenergien unbewusst von anderen Personen ausgestrahlt oder bewusst von den „Dunkelmächten (Stichwort Haarp)“ auf uns gerichtet würden. Doch wenn wir erkennen, dass wir Licht sind, fühlen wir uns souverän und stark.

Ich selbst hatte auch lange Zeit die innere Überzeugung gehegt, ich müsse mich vor den Menschen schützen, die „mich herunterziehen“, weil ich extrem sensitiv für die Energien anderer bin.

Doch gleichzeitig fragte ich mich, ist diese Angst, von anderen Energien heruntergezogen werden, nicht nur auch wieder eine unbewusste Opferrolle? Gebe ich anderen damit nicht Macht, wenn ich glaube, dass sie mir schaden, und begebe ich mich damit selbst nicht in die (unbewusst gespeicherte) Ohnmacht? Dieses Mal eben auf subtilere Weise als in früheren Leben?

Die Antwort gab ich mir einerseits selbst: Ich will und werde souverän in Liebe schwingen und damit unangreifbar für welche Energien auch immer sein. Andrerseits fand ich gleichzeitig eine wunderbare Antwort in dem Buch Entdecke deine Sensitivität: Wie du deine übersinnlichen Fähigkeiten entwickeln kannst
Dort erwähnt der Autor auch dieses Thema und beschreibt, dass er oft gefragt wird, wie man sich vor der negativen Energie anderer Menschen oder vor Energievampiren schützen könne.

Einfach nur Licht aussenden

Als Antwort gibt er das wieder, was er, wie er schreibt,  von einem Lehrer gelernt hat:

„Erkenne, dass du Licht bist, und Licht braucht keinen Schutz.“

Licht und Liebe aussenden vision-neue-welt.com

Licht kann die Dunkelheit erhellen.

Für mich war dieser Satz ein Aha-Erlebnis. Ja klar, ich bin Licht, ich bin mit der göttlichen Quelle verbunden, ich kann so viel positive Energie fließen lassen, wie ich will und wie andere brauchen. Ist dies vielleicht sogar die Aufgabe von uns Lichtbringern, immer mehr Lichtfrequenzen ins kollektive Feld einzuschwingen, statt uns ängstlich abzuschotten? Denn wer mit der immerwährenden Quelle verbunden ist, kann geben, geben, geben.

Dazu habe ich folgende Affirmation formuliert und in mein Unterbewusstsein als neue Überzeugung eingegeben:

Ich schwinge immer und überall souverän in Liebe.

Ich kann mich und meine Frequenz der Liebe in jeder Umgebung zum Ausdruck bringen und behaupten.

Ich bin ein Licht, und ich habe die Macht, auch andere zum Leuchten zu bringen.

Ich bin dankbar für das göttliche Licht, das immer und überall so wunderbar durch mich leuchtet.

Ich kann durch meine bloße Anwesenheit die Schwingung um mich herum erhöhen.

Ich kann die ganze Welt mit meiner Frequenz in die Liebe erheben.

Ich bin dankbar für meine großartige innere Macht der Liebe.

Danke.

 

Das Beste daran ist: Diese Affirmation wirkt. Ich habe es heute erlebt, wie ich eine sehr gereizte Stimmung einer Arztpraxis plötzlich ruhiger und freundlicher machen konnte durch meine Harmonie-und Liebe-Frequenzen, die ich bewusst ausstrahlte.

Mögen diese Affirmationen vielen Lichtbringern ihre innere Macht freisetzen helfen. Gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam können wir jetzt die Welt ins Licht schwingen. Schön, dass es uns alle gibt.

~~~

Affirmationen für Liebe vision-neue-welt.com

Affirmationen für selbstliebe und wahre Seelenpartner-Liebe

Advertisements

18 Gedanken zu „Affirmation: Souverän in Liebe schwingen

  1. Danke Johanna, so ist es, das Licht braucht die Finsternis nicht zu fürchten, sondern umgekehrt. Ich affirmiere für mich, dass ab jetzt nur noch n=1 gilt. Dieser Wert steht in der Quantenphysik für Sonne, Licht, kosmische Energie, ich will nur noch diese wunderschöne Energie aussenden, und ich werde sie mehrfach zurückbekommen.
    Liebe Grüße an alle hier!

  2. Du sprichst von Energievampieren – bislang habe ich von Energiedieben gesprochen. Aus meiner Sicht gibt es viele unterschiedliche Formen von Energiedieben. Auf dem ersten Blick sind diese oft nicht als Diebe zu erkennen. Sie haben im Laufe ihres Seins gelernt so zu sein, dass sie von meiner (Lebens-) Energie leben.

    Das kann z. B. ein Bettler sein, der schlicht zu faul zum Arbeiten ist. Mitleidig schaut er mich an, um von mir einen Euro zu bekommen. Gebe ich ihm den Euro, dann hat er von meiner Energie gelebt.

    Es kann aber auch jemand in einem Forum sein, der bei allen meinen Postings etwas negatives entdeckt und das auch postet.

    Es gibt viele Arten von derartigen Energiedieben.

    Habe ich einen Energiedieb erkannt – dann schenke ich ihm keine weitere Aufmerksamkeit. Genauso wie ich auch „normalen“ Dieben keine Aufmerksamkeit schenke. Würde ich diese Diebe verachtet – ich würde selbst in einer negativen Energie schweben – das will ich nicht. Würde ich diesen Dieben Aufmerksamkeit schenken – sie würden mich aussaugen – das will ich auch nicht.

    Auch der Versuch solche Menschen zu bekehren sind sinnlos – dabei reibe ich mich nur selbst auf – und der Energiedieb lebt von meiner Energie.

    Diebe gleich welcher Art sind die Aufgabe Gottes – es liegt nicht bei mir Menschen auf ihre Fehler hinzuweisen und mich vor ihnen zu schützen. Aber es ist meine Aufgabe Diebe zu erkennen und ihnen aus dem Weg zu gehen. Und diese Verantwortung trage ich gerne für mich – das kann ich auch ohne Gottes Hilfe…

  3. Damit niemand mehr betteln muss, möge sich jetzt das bedingungslose Grundeinkommen manifestieren. Damit niemand mehr dem anderen (psychische) Energie rauben muss, möge jetzt jeder mit der göttlichen Quelle der Liebe verbunden sein.

    Danke dafür…

  4. Liebe Jessika,

    es ist stets einfach sich etwas von Gott zu wünschen und ihn darum zu bitten. Die Technik (Gebet oder Affirmation) ist aus meiner Sicht nebensächlich.

    Wenn Gott mir etwas nicht gibt, was ich mir wünsche suche ich nach Gründen, warum es Gott mir nicht gibt.

    Ich glaube Gott gibt uns weder bedingungsloses Grundeinkommen noch freie Energie, weil er möchte, dass wir aus unserer Lethargie herauskommen und selbst aktiv werden. Damit meine ich nicht nur Gebet und Affirmation, sondern viel mehr.

    Früher hatte ich ein Auto – heute fahre ich nur mit dem Fahrrad. Die Umwelt freut sich bestimmt. Gleichzeitig spare ich einige Hundert Euro pro Monat. Dieses eingesparte Geld braucht Gott mir nunmehr nicht mehr zu geben. Gleichzeitig tue ich etwas für meinen Körper.

    Wenn wir Menschen aktiv nach Dingen suchen, auf die wir verzichten können haben wir viel mehr, als heute. Statt auf ein bedingungsloses Grundeinkommen zu hoffen, könnten wir lernen auf jegliche Gewalt zu verzichten – dann könnten wir jede Form von Militär und Waffen verzichten – das spart viel Geld.

    Wir als Gemeinschaft könnten aufhören miteinander zu streiten und stattdessen einander dienen. Dann könnten wir auf Gesetze, Politiker, Gerichte und Polizei verzichten. Damit sparen wir viel Geld, das wir dann verteilen könnten.

    Wenn wir zusätzlich auf Geld und Eigentum verzichten könnten wir auf Banken, Versicherungen, Buchhaltung, Steuerberater und Finanzämter verzichten. Auch damit sparen wir sehr viel.

    Ich glaube Gott möchte, dass wir den von mir skizzierten Weg gehen – dann haben wir genug Wohlstand und Energie für alle.

    Natürlich ist es einfacher um Geld und Energie zu beten, als unsere Lebensweise derart radikal zu verändern, wie ich es vorschlage. Aber wir würden das Geld und die Energie nur nutzen um noch lethargischer zu werden und die Natur noch weiter zerstören.

    All meine Vorschläge gehen immer in die selbe Richtung: Unser Ego erkennen und überwinden. Ein Großteil der Bibel zielt mit unterschiedlichen Aspekten immer wieder genau in diese Richtung.

    Visionen sind etwas wunderbares. Aber Visionen alleine ändern nichts: Wenn du etwas ändern möchtest, dann fang an dich selbst zu verändern. Ich glaube das ist es, was Gott verändern möchte: Unsere inneren Einstellungen.

    Wenn wir uns selbst so ändern, wie Gott es möchte – dann wird Gott uns das geben, was wir brauchen um seinen Weg zu gehen.

    Gott wird uns bestimmt nie bedingungslosen Wohlstand schenken – denn er möchte, dass wir aufhören zu sündigen und seinen Weg zu gehen. Gebete und Visionen stehen nicht im Widerspruch zu Gott – daher sind diese Techniken wunderbar. Aber sie alleine funktionieren nicht.

    Gott wird uns immer wieder Leid schicken – da wir Menschen uns nur im Leid verändern. Solange wir Wohlstand haben werden wir nur lethargischer.

    Gott hat das Volk Israel auf seinem Weg von Ägypten ins gelobte Land mit allem versorgt, was sie brauchten – und dennoch jammerten die Israeliten und wollten mehr. Unser Ego will immer mehr – es ist nie zufrieden.

    Reichtum bekommen wir nicht durch viel Geld, sondern durch unsere Bedürfnislosigkeit – also der Überwindung unseres Ego. Da bist du noch nicht angekommen – und deshalb hast du noch kein bedingungsloses Grundeinkommen.

    Das Ego sehe ich als Gegenspieler zur Liebe. Um in der Liebe zu schwingen bedarf es der Überwindung des Ego. Soweit ich dich kennen gelernt habe versuchst du noch nicht dein Ego zu überwinden. Daher haben du und ich unterschiedliche Standpunkte.

    Um keinen Streit zu forcieren werde ich mich von dir trennen – unsere Ansichten sind zu unterschiedlich für ein harmonisches Miteinander.

  5. Lieber Nils, du warst auf meinem Blog willkommen, danke, dass du hier deine Vorstellungen dargelegt hast. Du hast aber natürlich die Freiheit, dich wieder davon zu trennen, wenn du das willst, weil du deine Vorstellungen nicht bestätigt siehst.

    Alles Liebe und viel Glück für deinen Weg
    Johanna

  6. Lieber Nils, du hast viele Punkte, mit denen ich übereinstimme, wie etwa die unendliche Energiefülle, welche das Potential hat, diese Erde zu zerstören.
    Wenn du etwas willst, wenn es in dir brennt, dann ist es nicht dein Ego, das bist du selbst in deinem Lebensplan. Und wenn es nicht gelingen will, dann lasse es los. Du wirst es bekommen, wenn es für dich bestimmt ist und wenn der Zeitpunkt für dich optimal ist.
    Ich kenne die Blogs von Jessika schon länger, und ich würde dir raten, gehe in die Dissonanz hinein, ja bade darin. Vermutlich brauchen es beide Seiten. aber solche Sätze wie „Da bist du noch nicht angekommen “ sind destruktiv, sie geschehen außerhalb der bedingungslosen Liebe. Denn dann müsstest du sie annehmen, wie sie ist.
    Ich wünsche mir, dass du hier bleibst.

    Liebe Grüße Herbert

  7. Lieber Herbert,

    aus meiner Sicht geht JessiKa noch in die falsche Richtung – sie versucht mit ihrem Ego die Probleme auf der Erde anzugehen – aber nicht aus Liebe heraus.

    Die Bibel rät uns: „Ich kenne euer Tun: Ihr seid weder warm noch kalt. Wenn ihr wenigstens eins von beiden wärt! Aber ihr seid weder warm noch kalt; ihr seid lauwarm. Darum werde ich euch aus meinem Mund ausspucken.“ (Offenbarung 3,15)

    Aus meiner Sicht ist JessiKa lauwarm. Sie hat schon vieles von der Bibel angenommen – hängt aber immer noch tief in ihrem Ego fest. Meine Bemühungen ihr das deutlich zu machen saugt sie auf, wie ein Schwamm – aber ändert sich nicht. Damit ist sie ein Energiedieb. Mir ist meine Energie zu schade, als sie mir stehlen zu lassen.

    Wir Menschen stehen kurz vor einem neuen Weltkrieg und der totalen Zerstörung der Erde. Wir sind egoistisch und selbstherrlich. An diesem Punkt bedarf es nicht mehr kleiner Anpassungen – es geht um eine komplette Kehrtwende und das sehr schnell.

    Das aber will JessiKa nicht.

    Gerade in ihrem Buch macht sie deutlich, dass sie im Grunde ihres Herzens weiter an ihrem Ego und den verbundenen Ego-Spielen festhält – und damit weit weg von der bedingungslosen Liebe lebt. Im Grunde ihres Herzens will sie einfach nur nehmen und sich selbst präsentieren.

    Dazu habe ich keine Lust.

    Ich habe nichts gegen Jessika. Ich kann sie lieben – aber es ist keine Liebe, wenn ich ihr Energie gebe, die sie sinnlos vergeudet. Liebe bedeutet Verantwortung für die eigene (Lebens-) Energie. Diese Energie in Ego-Spiele zu stecken ist kein Akt der Liebe. Auch ist es kein Akt der Liebe ein falsches Spiel mitzuspielen – Liebe bedeutet Licht ins Dunkel zu bringen und sich von der Dunkelheit zu distanzieren.

  8. Danke Herbert. Mit diesem Kommentar (und das auch noch zur besten WM-Zeit) habe ich dich endgültig als einen echten, guten Freund erkannt, trotz alle Meinungsunterschiede (oder gerade deswegen).

    Danke, dass es dich gibt.

  9. Danke Jessie. Aber wenn wir immer gleicher Meinung wären, wäre das nicht langweilig?

    Du kannst in unserer Meinungsverschiedenheit ja schon mal Dualpartner üben 😉

  10. Interessanter Kommentar, lieber Herbert, jetzt weiß ich, warum das Universum dich mir geschickt hat: Als Dualpartner-Trainer. 😉 Danke dafür.

    Aber ich denk mal, im neuen Bewusstsein wird das nicht mehr nötig sein. Ich denke, mein Dualpartner und ich werden unsere Energie nicht mit Meinungsverschiedenheiten verplempern, sondern sie konstruktiv auf gemeinsame Ziele richten und damit die Wirkkraft vervielfachen. Und ich denke, genau das ist der Sinn der Dualbeziehungen. Denn Dual bedeutet einfach nur Mann & Frau Verkörperung derselben Seele.

  11. Man sollte mit niemandem seine Energie verplempern, das sind falsche Partner, in jeder Beziehung. Es gilt das win-win-Prinzip, alle sollen am Ende dazugewinnen, auch wenn das zwischendurch nicht immer erkennbar ist.
    „Verkörperung derselben Seele“ klingt nach Zwillingsseele. Aber Zwillinge kleben nur aneinander, weil sie alleine kaum lebensfähig sind. Dualität erschließt aber das ganz Große, es ist größer als es die beiden Einzelindividuen erreichen können. Dualität ist Göttlichkeit.

  12. Ach Herbert, du mit deinen spirituellen Definitionen. Zwillingsseele, Dualseele… Ist doch egal, wie es heißt, wichtig ist, dass die Frequenz übereinstimmt, dann passt es auch, und man kann einander beflügeln. Ich wünsche dir von Herzen, dass es bei dir und deiner Frau so ist.

    LG Johanna

  13. Natürlich hast du Recht mit diesen weltfremden Definitionen. Nur dass die Energien bei einem Dualpaar wie bei mir übereinstimmen, kann ich nicht feststellen. Daher rührt auch unsere Meinungsverschiedenheit. Meine Frau und ich passen zusammen wie Feuer und Wasser (Zwilling und Krebs), andere sagen, wir sind ein perfektes Paar. Eine Astrologe lachte sich schon halbtot, als er das hörte: „Das ist Pfeffer! Naja, wenn ihr das aushaltet…“ Aber wir kommen immer zum gleichen Endergebnis, nur aus völlig verschiedenen Richtungen. Die Dualität ist die immer treibende Anziehungskraft. Nur eine gemeinsame Seele haben wir mit Sicherheit nicht, und eine gemeinsame Meinung haben wir selten genug, aber das kennst du ja schon 😉 …
    Aber vielleicht sieht für dich ein duales Verhältnis ganz anders aus, du hast es ja schon öfter angedeutet. Das Wichtigste ist doch, den Anderen in seiner Eigenheit voll zu akzeptieren und leben zu lassen.

    Liebe Grüße und danke für die Denkanstöße!

    Herbert

  14. Nun lieber Herbert, möge jedes Paar seine Dualität (Stichwort Männer kommen vom Mars, Frauen von der Venus) leben, wie es will. Ich gratuliere dir und deiner Frau, dass ihr ein perfektes Paar seid. Liebe Grüße an euch beide!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s