Innerer Dialog mit den Flüchtlingen

Seit dem letzten Wochenende, als sich die Flüchtlingskrise anscheinend zugespitzt hatte, wird auch immer mehr Angst und Abwehr kommuniziert. Warum denn so viele junge Männer kämen, wird oft gefragt und suggeriert, sie würden uns hier bekämpfen wollen. Ich frage mich, woher solche Informationen wohl kommen, und wem sie dienen… Dann beschloss ich, diese „Warnungen“ nicht zu glauben, sondern im Geiste telepathisch selbst mit all den jungen Flüchtlingsmännern zu kommunizieren.

Ich stellte ein geistiges Bild und eine innere Verbindung zu ihnen her und fragte sie voller Mitgefühl nach ihrer Lage und Motivation. Sie antworteten, sie wollten nicht kämpfen, deshalb seien sie geflohen. Sie wollten auch in Deutschland nicht kämpfen, sie wollten nur Sicherheit für sich und ihre Familien zu Hause. Und sie wollten auf ihre verzweifelte Lage aufmerksam machen, denn bisher hätte ja die ganze Welt weggesehen…

Ich sagte ihnen, dass ich sie gut verstehe, ich sehe in jedem von ihnen so etwas wie einen Sohn, und habe jeden von ihnen mütterlich umarmt.

Dann sagte ich ihnen, dass sie sehr mutig seien, und dass es jetzt Hilfe und Unterstützung für ihren Kontinent geben würde. Sie alle würden zurückkehren, bequem mit dem Flugzeug, und dort ihre Heimat aufbauen helfen, sobald hier wie dort die korrupten Regierungen transformiert wären.

Weiter sagte ich ihnen, wer will, könne vorher hier noch eine Schulung bekommen in nützlichen Technologien, um z.B. zu lernen, wie man aus Müll Treibstoff herstellen kann, oder um effektive Bewässerungsanlagen zu bauen, oder neue Behandlungsmethoden für Saatgut, um die Ernteerträge zu steigern u.v.m….Wir würden ihnen mit finanzieller Hilfe, sowie mit Rat und Tat zur Seite stehen, damit ihr Kontinent, der seit Jahrhunderten ausgebeutet wurde, auch endlich ein Leben in Fülle ermöglichen würde.

Ich versprach ihnen all das, und sie versprachen mir im Gegenzug voller Dankbarkeit, nicht gegen uns Menschen hier zu kämpfen, sondern uns dabei zu helfen, jedes möglicherweise bewusst angezettelte Chaos zu bewältigen. Ich sandte ihnen dann noch viel weißes Licht und spürte, dass sie mir/uns wohlgesonnen sind.

Und das möge jetzt auch so eintreten, und die Hilfe, die ich ihnen versprochen habe, möge eingehalten werden. Denn das sind Menschen, die in Frieden leben wollen, so wie wir auch.

Danke, dass sich dies jetzt so manifestiert. Danke.

Siehe dazu auch:

Nahrung statt Profit

Essen für alle

Unsere Erde hat Platz für alle Menschen

Buchtipp:

Luc Bürgin: Der Urzeitcode vision-neue-welt.com

Der Urzeit-Code beschreibt eine geniale Methode für bessere Pflanzenerträge – auch eine Maßnahme zur besseren Welternährung

Advertisements

6 Gedanken zu „Innerer Dialog mit den Flüchtlingen

  1. Wie vielen gutgläubigen Menschen hat die deutsche und italienische Asylpolitik schon das Leben gekostet? Das ist falscher, vorgeschobener Humanismus. Australien hatte das gleiche Problem, Tausend sind dort ertrunken. Sie haben es vorgemacht, wie es geht, sie nehmen Schutzbedürftige aus Korea auf, und niemand ist mehr ertrunken.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/offener-brief-von-generalmajor-an-merkel-asyl-politik-ohne-weitsicht-deutschland-a1269696.html

    Mir tun die Menschen, welche man getäuscht hat, jetzt schon leid. Wenn Merkel bei dieser Asylpolitik bleibt, dann haben wir in einem Jahr Bürgerkrieg. Und das wäre der absolute Höllentrip für diese Menschen, welche jetzt einfach nur ins Paradies wollen.

    Emotionen werden als Manipulationswerkzeug eingesetzt, und sie tun ihre Wirkung. Ist es denn so unmoralisch, seine Logik auch mal einzuschalten?

  2. Liebe Johanna,

    ist doch klar – wenn eine große Masse die Migranten als Eindringlinge, Invasoren etc. wahrnimmt, werden sie es für diese auch werden, mit allen Konsequenzen.
    Wenn eine große Masse die Migranten als willkommene Gäste sieht, wird es so geschehen, mit allen Konsequenzen.
    Man muss nur noch die Schöpferenergie kanalisieren. Das tun Redner und Prediger jeglicher Couleur. Wir machen das jetzt einfach auch. Wenn Du es so machst wie oben, werden Dir nur Migranten begegnen, die wirkliche Hilfe brauchen und auch bekommen, und die sich darüber wirklich freuen werden.

    Danke, dass unsere Herzenergie das anzieht, was wir dann auch erleben. Ich werde mich nicht mehr von Angst treiben lassen. Jetzt darf ich nur noch lernen, Dinge und Umstände loszulassen; alles ist geliehen und verliehen. Dann werde ich durch keine geschehende Veränderung leiden.

    Paul

  3. Danke Paul für deine zustimmenden und ergänzenden Worte.

    Ja, ich werde meine Herzenergie auch auf Liebe und Freundschaft zu allen Menschen richten, und natürlich auch auf Loslassen, denn eine Änderungdes jetzigen Systems muss und wird natürlich geschehen.
    Alles Gute für dich

  4. Danke Herbert für deinen Kommentar. Ja, du sagst es, es könnte zum Bürgerkrieg kommen, und ich denke, genau das ist die Absicht derer, die so viele Flüchtlinge mit falschen Versprechen anlocken. Um dies zu vermeiden setzte ich meine ganze spirituelle Fähigkeit ein, um die Stimmung zu harmonisieren. Hast du nicht auch immer bedingungslose Liebe propagiert?

  5. Hallo Ihr Lieben,

    ich glaube, wir kennen nur wenige Gründe der „Regierenden“, weshalb man viele Menschen unkontrolliert ins Land lässt. Mir fiele zunächst ein: Gehorsam gegenüber anderen „Lenkern“, und Erhoffen billiger Arbeitskräfte für sogenannte unliebsame (und schlecht bezahlte) Tätigkeiten, um das marode kopflastige System noch zu stützen.

    Aber ist das wirklich wichtig? Wer so tickt, versteht doch gar nicht, was er dort tut. Eine „Regierung“ im vollkommenen Blindflug, weil die für die Situationsbewältigung nötige Energie nicht aus dem Verstand kommen kann. Der Verstand wird immer sagen „die oder wir, aber immer zuerst EGO“, da er trennt und teilt. Wenn die Situation wirklich aufgelöst werden darf, geht das nur über Herzenergie.

    Wenn ich Not spüre, helfe ich, wie ich kann. Wenn ich Leidprojektion auf mich spüre, kann ich nicht helfen. Die Frage ist nicht mal, ob wir die Einwanderer/Flüchtlinge lieben, die da vor uns stehen, sondern ob wir uns selbst lieben und ob die Einwanderer/Flüchtlinge bereit sind zu empfangen.
    Wenn wir bereit sind zu geben, das Gegenüber aber nur sein Opferbewusstsein füttert, so würfen wir Gold in ein schwarzes Loch. Wenn man wie ich täglich über Bahnhöfe geht, kann man diese Erfahrung unmittelbar machen. Strahlt jemand innere Schwärze oder Leid aus, kann man nicht mit Geld helfen, oft sogar gar nicht. Derjenige geht dann ohne echten Kontakt weiter betteln. Wenn jemand Humor oder Offenheit fürs Leben ausstrahlt und man einfach in sich erlebt, weshalb man angesprochen wird, wird man leicht erkennen, wie man helfen kann, da man in Resonanz geht und der andere das auch zulässt.

    Bedingungslose Liebe fängt immer bei sich selbst an (nicht bei seinem Ego). Wenn man beim Geben nichts spürt, sein Gewissen beruhigen möchte oder sich nur verpflichtet fühlt, dann darf man zuerst sich selbst Liebe geben, bevor man es bei anderen versucht.
    Ich glaube, dies Wissen ist hier aber sehr verbreitet 😉

    Dir danke ich auch für Deine lieben Antworten, Johanna! Drück Dich!
    Paul 😀

  6. Danke Paul, du weißt gar nicht wie sehr ich dir in diesem Kommentar zustimme.
    Alles, was du schreibst bezieht sich nicht nur auf Flüchtlinge, sondern auf alle zwischenmenschlichen Beziehungen, und das ist gerade so sehr mein Thema. Möge jeder die Selbstliebe haben, für sich selbst einzustehen.

    Danke, ich drück dich auch. 🙂
    Johanna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s